THEMEN

AKTUELLES THEMA

LEXIKON

HÄUFIGE FRAGEN

LINKS


Themen > Stammzellen > Adulte Stammzellen > Definition

Samstag, 24. Februar 2018

 

Therapeutisches Klonen

Mit Hilfe des therapeutischen Klonens wollen Forscher gesundes Gewebe mit dem Erbgut eines Patienten züchten, das nicht vom Immunsystem abgestoßen wird. Dieses Verfahren könnte beispielsweise Parkinson-, Alzheimer- und Herzpatienten helfen. 

Hierzu wird das Erbmaterial aus einer Eizelle herausgenommen, die Zelle wird also "entkernt". Aus einer anderen, gesunden Zelle des Patienten wird anschließend Erbmaterial in diese Eizelle gespritzt. Daraus entwickelt sich ein menschlicher Embryo, der jedoch nur etwa bis zum vierten Tag heranwächst, man spricht in diesem Stadium von einer Blastozyste. Die darin enthaltenen wertvollen embryonalen Stammzellen werden entnommen, wobei die Blastozyste vollständig zerstört wird. In einem Nährmedium können diese Stammzellen dann verschiedene Zelltypen wie Herzmuskeln, Nerven- oder Muskelzellen entwickeln, die mit den Zellkernen des Spenders genetisch identisch sind. Bei einer Therapie könnten sie seine kaputten Zellen ersetzen, ohne dass sein Körper sie abstoßen würde.

Der Vorteil dieser geklonten embryonalen Stammzellen besteht in der größeren Vielfalt der züchtbaren Gewebearten sowie der genetischen Identität, wodurch eine Abwehrreaktion weitgehend ausgeschlossen wird.

 

QUICKLINKS